A A A

Der Traditionsclub geht neue Wege: U19 und U23 bilden künftig ein gemeinsames Nachwuchsteam.
Start zur Saison 2020/21.

Vieles ist neu im Eybacher Fußballtal. So feilten die Verantwortlichen beispielsweise zuletzt  am Juniorenkonzept. Mit einem zukunftsweisenden Projekt werden Synergieeffekte generiert: Die U19 und U23 verschmelzen zu einem Nachwuchsteam.

Ausgetrampelte Pfade verlassen –  echte Challenges suchen und auf neuen Wegen Spuren hinterlassen. Beim SCG wird etwas bewegt. Diese Gedanken stehen hinter der Zukunftsgestaltung des im Aufbruch befindlichen Sportclubs.

In der gemeinsamen Arbeit wachsen die beiden U-Kader zu einem Team zusammen. Die bisherigen U23-Trainer Björn Esslinger und sein Co Danijel Selo zeichnen verantwortlich. Zudem konnte Sebastian Wiedmann, bis dato im Trainerteam der ersten Mannschaft des TV Deggingen, als weiterer Assistent gewonnen werden. Er wird als spielender Coach der U23 fungieren.

Mit der Neuerung sind eine bessere Förderung und die Heranführung der jungen U19-Spieler an die Belastungen und Herausforderungen des Aktivenfußballs gewährleistet. Um gezielter im athletischen Bereich arbeiten zu können, wird wöchentlich dreimal trainiert. Natürlich werden dabei auch spielerische und taktische Vorgaben umgesetzt. Sobald Jugendspieler volljährig sind, winken den Talenten Einsatzzeiten in der U23.

Andreas Strehle, SCG-Vorstand Sport, wünscht dem Konzept einen erfolgreichen Start und bemerkt dazu: „Wir sehen in der Krisenzeit die Chance, mit einer Reihe von hoffnungsvollen Innovationen, den Verein fit für die Zukunft zu machen.“