A A A

Aufbruchstimmung beim Traditionsklub.

SC stellt Weichen für die Zukunft.

Von wegen Krise! Der SCG bleibt in der durch Corona erzwungenen Spielpause fleißig am Ball. Neben zukunftsweisende Investitionen in die Infrastruktur steht jetzt auch der wichtigste Eckpfeiler im sportlichen Bereich: Tobias Flitsch verlängert seinen Vertrag als Cheftrainer.

Der Erfolgstrainer kam zu Jahresbeginn zu den Geislingern. „Die zwischenmenschliche Komponente stimmte von Anfang an“, nennt der 40-Jährige einen der Beweggründe für die Ausweitung seines Engagements. „Der Verein hat insbesondere in der Jugend Potenzial, das gemeinsam ausgeschöpft werden muss“, meint Flitsch. Er zeigt sich zudem sehr angetan von weiteren Weichenstellungen, die beim Sportclub mit Elan angepackt werden.

„Wir stellten schon vor der Corona-Krise fest, dass uns ganz viele Gemeinsamkeiten verbinden“, freut sich Andreas Strehle. Der Fußball-Vorstand nennt das Hauptziel der Zusammenarbeit: „Wir entwickeln gemeinsam den gesamten Verein über den sportlichen Erfolg hinaus weiter, machen ihn für die Zukunft fit.“

Marcus Ströhle weist auf nachhaltige Infrastrukturmaßnahmen hin, die zum Teil bereits in Angriff genommen werden. „Wir schaffen für den positiven Fortschritt unabdingbare, moderne Rahmenbedingungen“, deutet der Marketing-Vorstand an und fügt hinzu, „auch strukturell werden wir uns optimieren.“ Dazu werden auf einer breiten Basis alle mitgenommen: Der Verein, die Stadt und die Region. Demnächst wird das Projekt detailliert vorgestellt.

Tobias Flitsch blickt in seiner 20-jährigen Trainerkarriere auf beachtliche Erfolge zurück: Unter anderem errang er mit dem Regionalligisten SSV Ulm den wfv-Pokal und mit den Stuttgarter Kickers die Oberliga-Vizemeisterschaft. Den 1. FC Heiningen führte er von der Kreis- bis in die Verbandsliga. Im Moment verharrt er mit seinem Team in den Startlöchern. Mit dem Rückenwind des Gesamtpakets der Neuerungen beim SC Geislingen 1900 traut man ihm im Eybacher-Fußballtal viel zu. Die Begeisterung des Aufbruchs ist jedenfalls schon allenthalben spürbar.

„Wir nutzen derzeit die spielfreie Zeit, um den SC auf eine Zukunft vorzubereiten, von der wir noch nicht wissen, wie sie genau aussehen wird“, sagt Vorstand Andreas Strehle. Allerdings sehen sich die Geislinger gut gerüstet für diese Zeit. Andreas Strehle: „Wir sind überzeugt, dass sich Vereine, die ihr gesamte Arbeit auf eine stabile Basis stellen, leichter durchsetzen können. Tradition, Jugend und auch Infrastruktur geben uns in Geislingen einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Das müssen wir gemeinsam mit Tobias Flitsch besser nutzen.“