fbpx

SCG

GesternHeuteMorgen
gemeinsam sind wir Stark

Immer Aktuell SCG NEWS

SC Geislingen gewinnt gegen FV Sontheim 2:0 und sichert sich die ersten drei SaisonpunkteVon M. O. Merz

Zum Auftakt der Landesliga-Spielzeit 2020/21 begrüßte der Geislinger Traditionsklub die Gäste des Fußballvereins von der Brenz. Das Team von Cheftrainer Tobias Flitsch dominierte die Begegnung eindrucksvoll. Angesichts der im Übermaß vergebenen Torchancen des Sport-Clubs schmeichelt das 2:0-Ergebnis den wacker kämpfenden Sontheimern.

2020 08 22 SC Geislingen FV Sontheim Michael Wende Foto by Thomas MadelSo lebte die Spannung der Partie vor allem von der mangelnden Effektivität der Flitsch-Männer: Erst am Ende der siebenminütigen Nachspielzeit erlöste der Neuzugang vom TSV Essingen, Jonathan Sedlmayer, mit dem zweiten Treffer die SC-Anhänger unter den 400 Zuschauern.

Die alles in allem mäßige Landesliga-Auseinandersetzung auf dem bestens präparierten Rasen des Stadions Eybacher Tal begann mit verteiltem Feldspiel. In der fünften Spielminute entschärfte der SC-Keeper Max Piegsa einen Freistoß der Gäste mit sicherem Nachfassen. Das sollte lange Zeit die einzig nennenswerte Offensivaktion der Mannschaft von Trainer Sebastian Knäulein bleiben. Die Hausherren übernahmen das Zepter und diktierten mit viel Ballbesitz fortan das Spielgeschehen. In Minute zwölf verpasste der aufgerückte Sedlmayer vor dem gegnerischen Gehäuse eine hohe Flanke nur knapp. Vier Minuten später vermisste man bei einer herrlich vorgetragenen, schnellen Angriffskombination den finalen Pass – ein Muster, das bei den Schwarzweißen derzeit nicht selten beobachtet werden kann. Ein kluges Sedlmayer-Zuspiel auf Uwe Grupp, den häufig nichts auf seiner angestammten Abwehrposition hielt, vermochte dieser nicht zu verwerten. Der starke Alois Reinelt im FV-Kasten klärte zur Ecke (25.).

Der SC erhöhte den Druck auf das Gästetor immer mehr. Dem agilen Zugang im neuen Geislinger Outfit, Michael Wende, war es vorbehalten, die überfällige Halbzeitführung aus kurzer Distanz zu erzielen. Die präzise Vorlage von der rechten Seite lieferte der spielende Co-Trainer Jan-Philipp Klein.

2020 08 22 SC Geislingen FV Sontheim Jonathan Sedelmayer Foto by Thomas MadelDer zweite Durchgang verlief weitgehend unverändert. Eine tendenziöse Verflachung des Spiels, bei der die Hausherren zeitweise durch eigene Undiszipliniertheiten ihre Linie verloren, war aber unverkennbar. Klarste Torgelegenheiten der Gastgeber wurden dann in der Schlussphase reihenweise liegen gelassen. Die Gastmannschaft hätte in der 90. Spielminute fast noch das Match auf den Kopf gestellt: Ein strammer Schuss verfehlte Piegsas Gehäuse um Haaresbreite. Der Schiedsrichter beendete den Vergleich ungleicher Gegner direkt nach Sedlmayers Volltreffer in der Nachspielzeit.

Tobias Flitsch hob in einer ersten Kurzanalyse direkt nach dem Schlusspfiff das Positive hervor, nicht ohne den Finger in die Wunde zu legen: „Wir haben den wichtigen Auftaktsieg erreicht, insgesamt sehr wenig zugelassen. Durch Unkonzentriertheit beim Abschluss ließen wir die Begegnung jedoch unnötig lange offen.“

Am nächsten Samstag in Oberensingen haben die Fünftälerstädter ein ganz anderes Kaliber vor der Brust. Da wäre es ratsam, die Visiere besser einzustellen.

SC Geislingen:
Piegsa, Klein, Roschmann, Dias Matos (83. Strehle), Sedlmayer, Schöll, Volk (76. Skrobic), Grupp, Petricevic, Ibrahimovic (64. Pöhler), Wende (68. Orlando)

Torschützen:
Wende (45.), Sedlmayer (90.+7)

Gelbe Karten:
Volk, Dias Matos, Wende, Roschmann

Gelb/Rot:
Gentner (FVS) 80.

Fotos: Thomas Madel