A A A

Auf die Anfrage vom Verband, zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Spielbetrieb.
Haben wir folgende Stellungsnahme gesendet:

Die Zustimmung:

Wir vom SC Geislingen stimmen der Einstellung des gesamten Spielbetriebes einschließlich der Jugend zum 30. Juni zu. Wir halten den Quotient für fair und wir würden es gut finden, sollte diese Regelung bis einschließlich der Regionalliga Bestand haben. 

 

Die Begründung:

  • Die Gesundheit unserer Spieler und unserer meist ehrenamtlicher Mitarbeiter hat absoluten Vorrang vor allem anderen.
  • Viele unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter beim SC haben derzeit andere wichtigere Aufgaben für die Allgemeinheit bzw. werden an anderer Stelle dringender gebraucht. Und ohne diese ehrenamtlichen Mitarbeiter ist der Spielbetrieb bei uns nur schwer zu organisieren.
  • Solange es in vergleichbaren Bereichen keinerlei Veranstaltungen gibt, halten wir es aus gesellschaftspolitischen Gründen für extrem schwierig, im Amateurfußball Sonderregeln zu praktizieren.
  • Fußball ist für uns alle ein Hobby – da hat die Gesundheit von uns allen absoluten Vorrang und darf nicht riskiert werden.
  • Fußball ist und bleibt für uns alle eine Nebensache. Auch wenn es die Schönste ist – aber unsere Gesellschaft hat derzeit andere Herausforderungen als unter großen Anstrengungen und auch Risiken den Spielbetrieb in der Landesliga aufrecht zu erhalten.
  • In der Bundesliga ist aufgrund des Hygienekonzeptes davon auszugehen, dass dort bei den Begegnungen gesunde Spieler auf gesunde Spieler treffen. Das ist im Amateurfußball keinesfalls garantiert. Die Ansteckungsgefahr ist dort noch immer unvergleichlich höher.
  • Es geht nicht nur um die jeweiligen Spieler unseres Vereins – es geht auch um andere Beteiligte wie zum Beispiel die Schiedsrichter. Wir fühlen uns für die Sicherheit und eben auch für die Gesundheit dieser Beteiligten verantwortlich, solange sie auf unserem Clubgebiet sind.
  • Der Fußball und speziell der Amateurfußball ist so stark, dass er auch eine längere Pause aushält. Eine verfrühtes Spielen, welche zu einer zweiten Welle führt, hätte aber unvorhersehbare Folgen für den Fußball.